Planung und Umsetzung einer Tauferinnerungswand der Bartholomäus-Gemeinde in Bielefeld.

Die von hinten beleuchtete Glaswand mit integrierten Ablageböden ist in drei Segmente unterteilt, symbolisch für die Dreifaltigkeit (im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes). Durch das Auftragen des Motivs, sowohl auf das Mauerwerk als auch auf die davor befindliche Glaswand, ergibt sich eine unvergleichliche Dreidimensionalität. Die blaue Fläche symbolisiert das Meer, der rote Bogen das Fischernetz. Auf den Ablagefächern stehen aufklappbare Metallfische in denen Familienangehörige im Laufe eines Jahres Sachen (wie zum Beispiel erster Schnuller und Segens- und Genesungswünsche) hineinlegen können. Diese werden nach einem Jahr in einer integrativen Zeremonie innerhalb des Gottesdienstes den Paten des Neugeborenen zurückgegeben.