Für professionelle Verkaufsgespräche, ebenso wie als Beilage oder Direktwerbemittel müssen Prospekte die Qualität von Produkten und das Image des Unternehmens überzeugend vermitteln. Oft stellen sie den ersten Kontakt zum Kunden her. Damit diese erste Verbindung stabil genug ist, um aus Interessenten Kunden zu machen, müssen Gestaltung und Qualität stimmen.

So übernehmen Prospekte wichtige Aufgaben für das Unternehmen:

  • Sie prägen das Image eines Unternehmens
  • Sie begeistern für Produkte
  • Sie erklären Waren und Dienstleistungen.

Bei Prospekten wird grundsätzlich unterschieden zwischen Produkt- und Image-Prospekten.

Produkt-Prospekte

In Produkt-Prospekten wird in der Regel ein einzelnes Produkt, eine zusammenhängende Produktserie oder ein Produkt-Sortiment eines Unternehmens präsentiert. Wobei hier als Produkt auch bestimmte Dienstleistungen (zum Beispiel Bank- oder Versicherungsprodukte) beworben werden können.

Vieles kauft man nicht einfach spontan. Oft überlegt man länger, prüft die verschiedenen Angebote bis man letztlich eine Entscheidung trifft. Bei solchen Entscheidungsprozessen sind Prospekte sehr nützlich. Immer wieder kann man sie zur Hand nehmen, durchblättern und lesen. Anders als Angebote auf einer Internetseite sind sie greifbar und einfach ohne Technik nutzbar.

Image-Prospekte

In einem Image-Prospekt ist der Fokus auf die Darstellung des Unternehmens und seine Philosophie gerichtet. Sehr wichtig sind hierbei die wesentlichen Aspekte der Corporate Identity. Deshalb sind Image-Prospekte oft anspruchsvoller und aufwendiger gestaltet als regelmäßig erscheinende Produkt-Prospekte. Bei großen Unternehmen wie Aktiengesellschaften, Konzernen, Organisationen und ähnlichem werden oft einzelne Teile des Unternehmens in gesonderten Image-Prospekten dargestellt. Auch Parteien, Vereine oder Verbände nutzen meist fast ausschließlich Image-Prospekte für ihre Selbstdarstellung.